3. Rang auf der Halbdistanz in Barcelona! 19.05.2010

Am letzten Sonntag habe ich meine Triathlonsaison 2010 mit dem Start in Barcelona eröffnet. Das Rennen führt über die halbe Ironmandistanz (1.9km Schwimmen, 90km Rad 21.1km Laufen) und findet im Norden der spanischen Metropole statt.

Das Schwimmen im Meer gestaltete sich nicht ganz einfach. Aufgrund der Wellen war es sehr schwierig, die Boyen zu erkennen, die es zu umschwimmen galt. Vorallem der Umstand, dass es nur Eckboyen gab, aber keine Boyen dazwischen, an denen man sich hätte orientieren können, erweckte zwischenzeitlich den Eindruck, dass überhaupt keine Boyen vorhanden waren. Ich selber hatte aber insofern Glück, dass ich fast die ganze Schwimmstrecke in guter Sichtweite des Führungskanus war, was mir die Aufgabe enorm erleichterte. Zwar konnte ich nicht ganz mit den drei Spitzenschwimmerinnen mithalten, aber mein Rückstand hielt sich für meine Verhältnisse sehr in Grenzen und ich entstieg dem Meer mit einem relativ kleinen Rückstand von nur 1'10''.

Leider unterlief mir beim Wechsel ein Fehler, der mich nochmals einige wertvolle Sekunden kostete. Damit startete ich den Radabschnitt auf dem vierten Zwischenrang liegend mit knapp 2 Minuten Rückstand auf die Spitze. Ich war jedoch fest entschlossen, diesen Rückstand auf dem Rad wieder gutzumachen. Die Strecke verläuft ausschliesslich der Küste entlang und führt über 2 Runden. Grundsätzlich ist die Strecke wohl als flach zu bezeichnen, trotzdem geht es immer etwas bergauf und -ab und es ergeben sich daher schlussendlich trotzdem noch mehr Höhenmeter, als ich zuvor gedacht hätte.

Auf der ersten Runde war ich die meiste Zeit ganz alleine unterwegs. Da die Age Group Wellen später gestartet wurden, waren zu dieser Zeit noch sehr wenige Athleten/-innen auf der Strecke. Leider gelang es mir trotz gutem Gefühl nicht, auf die Spitze Zeit gutzumachen. Eine Athletin konnte ich zwar überholen, sodass ich fortan auf dem dritten Zwischenrang fuhr, die anderen beiden aber machten offenbar viel Tempo, sodass ich bis zum Ende der Radstrecke sogar nochmals Zeit verloren habe.

Ich ging also an dritter Stelle liegend auf die abschliessenden 21.1km Laufen. Auch dieser Abschnitt führte über 2 Runden, die sehr zuschauerfreundlich gestaltet waren. Ueberall wurden wir unterstützt und angefeuert. Am Wendepunkt konnte ich sehen, dass mein Rückstand auf die Spitze nochmals leicht angewachsen war, mein Vorsprung auf die viertplatzierte Frau jedoch bereits 10 Minuten betrug. Dies war insofern sehr beruhigend, als dass mir zu diesem Zeitpunkt ein Podestplatz schon fast sicher war, wenn mir nicht noch ein grober Fehler unterlaufen würde. Allerdings war mir auch klar, dass es überaus schwierig sein würde, nach vorne nochmals einen Rang gutzumachen. Und so blieb es dann auch dabei, ich lief schlussendlich hinter Tiina Boman und Sophie Goos als Dritte über die Ziellinie.

Das Rennen war für mich unter anderem auch etwas als Standortbestimmung gedacht, um zu sehen, woran noch zu arbeiten ist. Wie man sieht, gibt es überall noch Verbesserungspotential ;-)). Aber ich bin mit meinem Saisoneinstieg überaus zufrieden und freue mich auf weitere so tolle Rennen!

Bilder zum Rennen findet Ihr hier >>

3. Rang auf der Halbdistanz in Barcelona!

« zurück