Top Ten Platzierung an der Ironman 70.3 WM 11.11.2007

Gross war die Freude gestern beim Zieleinlauf, als ich erneut ein Top Ten Ergebnis an der Ironman 70.3 WM erreichen konnte! Somit habe ich mein Ziel erreicht, und ich bin sehr zufrieden, dass ich in diesem sehr starken Frauenfeld bei den Besten dabei bin.

Die aeusseren Bedingungen waren gestern mit ca. 24 Grad Lufttemparatur und etwas Wind optimal. Auch das Meer praesentierte sich mit nur wenigen Wellen, sodass das Schwimmen einiges einfacher war, als noch zwei Tage davor.

Da das Wasser doch recht kuehl war, durften auch die Pro's mit Neoprenanzug schwimmen. Es gelang mir ein recht guter Start mit verhaeltnismaessig wenig Rangeleien. Trotzdem musste ich um den Anschluss an eine groessere Gruppe kaempfen, was mir zumindest auf der ersten Streckenhaelfte recht gut gelang. Nach der Wende jedoch verlor ich die Gruppe etwas, und mit ihr auch die Orientierung. Ich musste mich zuerst wieder zurechtfinden, vorallem auch deshalb, weil wir genau gegen die Sonne schwimmen sollten und somit die Bojen nicht zu sehen waren. Gluecklicherweise sah ich jedoch ein paar Schwimmerinnen vor mir und folgte diesen, was zwar wohl nicht die direkteste Linie war, jedoch wohl die beste Alternative in der Situation.

Das Fazit aus dem Schwimmen sah nicht ganz so gut aus, wie ich es gehofft hatte, denn ich hatte mir doch einigen Rueckstand eingehandelt. Trotzdem startete ich mit viel Elan auf die Radstrecke, wo ich auch gleich einige Athletinnen wieder einholen konnte. Unter ihnen waren auch Athletinnen wie Lisa Bentley (Vorjahreszweite) und Kate Major (Drittplatzierte in Hawaii 2007). Lange Zeit konnte ich mich dann nicht weiter absetzen und ich fuhr einen Grossteil der Strecke in Sichtweite von Kate Major und Karen Smyers. Eventuell war ich auf dem Rad etwas zuwenig mutig, aber schlussendlich stieg ich dafuer mit Beinen vom Rad, die sich noch exzellent anfuehlten fuer einen schnellen Halbmarathon.

Dieser lief mir dann auch auf der ganzen Strecke sehr gut. Ich fuehlte mich gut und hatte noch genuegend Kraft, das schnelle Anfangstempo ueber die ganze Strecke zu halten. Ich freue mich daher auch insbesondere ueber die Halbmarathonzeit von 1h25min.

Alles in allem war es ein gelungenes Rennen und ich bin wie gesagt vorallem mit dem abschliessenden Laufen sehr zufrieden.

Die Top Ten Klassierung stimmt mich zuversichtlich fuer die Zukunft und zeigt, dass ich auch in einem Weltklassefeld, wie es gestern am Start stand, bei den Besten mit dabeisein kann.

(Bilder zum Wettkampf in der Bildergalerie)

Resultate 2007:

Resultate Damen:
1. Mirinda Carfrae (AUS) 4:07:25
2. Samantha McGlone (CAN) 4:11:29
3. Leanda Cave (GBR) 4:12:29
4. Julie Dibens (GBR) 4:12:53
5. Catriona Morrison (GBR) 4:14:40
6. SIBYLLE MATTER (SUI) 4:16:59
7. Becky Lavelle (USA) 4:16:59
8. Kate Major (AUS) 4:18:20
9. MONIKA LEHMANN (SUI) 4:18:31
10. Michelle Lee (GBR) 4:19:08

Resultate Männer:
1. Andy Potts (USA) 3:42:33
2. Oscar Galindez (ARG) 3:42:37
3. Andrew Johns (GBR) 3:43:11
4. Craig Alexander (AUS) 3:44:10
5. Richie Cunningham (AUS) 3:45:05
6. Stephan Bignet (FRA) 3:46:03
7. Fraser Cartmell (GBR) 3:49:03
8. TJ Tollakson (USA) 3:49:39
9. Terenzo Bozzone (NZL) 3:50:10
10. Santiago Ascenco (BRA) 3:51:45

Top Ten Platzierung an der Ironman 70.3 WM

« zurück