4. Rang in Uster - 4. Rang in der Gesamtwertung 06 26.08.2006

Als letzte Station im diesjährigen VW Circuit fand am Samstag in Uster ein Doppelsprint statt. Und obwohl ich bereits genügend Resultate für die Gesamtwertung hatte, entschied ich mich, auch diesen letzten VW Circuit Wettkampf im 2006 noch zu bestreiten.

Es galt, 2 Durchgänge à je 300m Schwimmen, 8km Rad und 2km Laufen zu absolvieren - ohne Pause dazwischen, versteht sich. Die Distanzen sind somit extrem kurz und entsprechen daher nicht unbedingt meinen Stärken. Trotzdem machen diese Rennen gewöhnlich viel Spass, weil sie sehr schnell sind und ausserdem viel Abwechslung mit sich bringen.

Diesen Samstag jedoch hätte ich mir vor dem Start gewünscht, diesen Wettkampf aus meinem Plan gestrichen zu haben. Es regnete in Strömen, was uns bereits vor dem Start vor Kälte zittern liess. Der Greifensee war ziemlich wellig und bot ausserdem einen ziemlich düsteren und trostlosen Anblick. Da die Wassertemperatur jedoch die 18 Grad Grenze überschritten hatte, mussten wir ohne Neoprenanzug schwimmen, und wir boten in unseren Schwimmanzügen neben den dick eingepackten Zuschauern sicherlich ein lustiges Bild...

Auf den ersten 300m Schwimmen vergass ich die Kälte vorerst etwas und bemühte mich, möglichst gut mitzuhalten. Und obwohl ich immer noch nicht ganz in der Lage bin, das hohe Tempo der guten Schwimmerinnen mitzugehen, konnte ich den Rückstand in Grenzen halten, sodass ich auf der ersten Radrunde auf die zwei vor mir fahrenden Athletinnen aufschliessen konnte. Zu Dritt absolvierten wir die 8km auf dem Rad, wo ich dann wirklich endgültig zu schlottern begann. Zurück in der Wechselzone war ich daher froh, vorerst mal in die Laufschuhe wechseln zu können. Die 2km Laufen gelangen mir gut und ich konnte ein ziemlich hohes Tempo mitgehen. Aus der Dreiergruppe wurde eine Zweiergruppe und wir gingen gemeinsam zurück in den See für die zweiten 300m Schwimmen. Leider glückte mir dieser Abschnitt nicht und ich verlor den Anschluss an Nicole Hofer. Ich denke, dass ich hier die Kälte nicht wirklich wegstecken konnte und war nicht in der Lage, eine Schwimmleistung zu zeigen, wie ich sie eigentlich erwartet hätte. Leider konnte ich diesen Rückstand auf Nicole auch auf dem Rad und dem zweiten Laufen nicht mehr gutmachen und ich wurde schlussendlich hinter Sarah Schütz, Nicola Spirig und Nicole Hofer Vierte.

Der Wettkampf zeigte einmal mehr, dass ich die Fortschritte, die ich im Training im Schwimmbecken gemacht habe, leider im offenen Gewässer noch nicht wie gewünscht umsetzen kann. Dafür trägt das Lauftraining Früchte, und ich kann diese Saison mit meinen Leistungen auf den Laufstrecken sehr zufrieden sein.

Die Fortschritte im Laufen stimmen mich nun für die beiden verbleibenden Wettkämpfe sehr zuversichtlich. Es folgen nun nämlich noch zwei Rennen über die Halbironman Distanz, wo es gilt, am Schluss einen Halbmarathon (21km) zu absolvieren. Am nächsten Sonntag werde ich in Locarno am Start sein, um noch die letzten Tests bezüglich Ernährung und Material zu machen, bevor ich mich dann ausschliesslich auf die Vorbereitung für die Weltmeisterschaften konzentriere. Diese finden am 11. November in Clearwater/Florida statt.

PS: Und à propos dick eingepackte Zuschauer am letzten Samstag: Vielen herzlichen Dank an alle, die im strömenden Regen und in der Kälte ausgeharrt und mich so toll unterstützt haben! Das war wirklich mega!

Zum untenstehenden Bild: Nach geschafftem Triathlon hat mir mein jüngster Fan einen wirklich herzlichen Empfang im Ziel bereitet und danach zufrieden mit mir ein paar Kalorien zu sich genommen...

4. Rang in Uster - 4. Rang in der Gesamtwertung 06

« zurück